Bedingungslos (Bd. 1 + 2)

Erschienen: Februar 2020

Couch-Wertung

7
Story
Erotik-Faktor

Story

Die Polyamorie von Rick, Matt und Maik ist interessant beschrieben, vor allem durch innere Monologe und Gespräche untereinander.

Erotik-Faktor

Die drei sind auch wegen Sex zusammen, der spielt inhaltlich aber nur eine geringe Rolle.

Wertung wird geladen
Sigrid Tinz
Aller guten Dinge sind drei

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Apr 2021

Großartig „Bedingungslos“ fängt das Buch gar nicht mal an. Eher klein, klein. Der Protagonist Matt ist innerlich schon in Trennung von seinem nörgeligen Dauerpartner Tom, der weiß es nur noch nicht. Oder will es nicht wahrhaben. Weswegen Matt jede Gelegenheit nutzt, der engen Beziehung zu entfliehen. An diesem Wochenende besucht er mit seiner besten Freundin Maria eine Striptanzshow mit einer bekannten Boy-Truppe, der Abend endet mit einem ONS mit einem der Darsteller, Rick.  Beide sind danach geflasht, verliebt, alles überschlägt sich und bedingungslos gibt jeder für den anderen viel auf. Matt trennt sich sofort, fliegt aus der gemeinsamen Wohnung, fährt mit Rick und den anderen in deren Trainingscamp, von Köln nach Hamburg.

Eins, zwei, drei, Liebe

Nach ein paar Tagen siebtem Himmel kommen aber auch hier die Alltagsprobleme: Rick hatte in Maik, dem Chef der Truppe, eine F+-Beziehung, Matt findet Maik auch scharf und Maik verliebt sich in Matt. Ein Dreier? Warum nicht. Aber um daraus eine echte Partnerschaft zu dritt zu machen brauchen sie all ihre Nerven, Gefühle, Geduld und viel Leidensfähigkeit. Auf ein kleines Hoch folgt ein großes Down und Streit, Trennung, Gespräche, Wut, Trauer, Liebe. Aber am Ende von Band 1 haben sie sich doch zusammengerauft und leben glücklich und zufrieden bis ans Ende ihrer Tage.

Oder besser: Bis zum Anfang von Band 2.

Da sind dann ein paar Jahre ins Land gegangen, die Dreierbeziehung ist Alltag, mit all dem, was den Alltag längerer Beziehungen ausmacht, im Guten wie im Schlechten. Aber: Veränderungen stehen an: Maik findet sich und seine Jungs zu alt zum Tanzen, sie hören auf und versuchen, eine Tanzschule aufzumachen, was von Eifersucht bis Finanzen gar nicht so einfach ist. Bei Rick kommt Familiäres hinzu, sein jüngerer Bruder taucht auf, homophob wie der Vater, aber wahnsinnig sexy. Findet Matt.

Bis sich alles einigermaßen klärt, müssen die drei und alle anderen wieder viel Beziehungsarbeit leisten, reden, fühlen, reflektieren, erklären und verzeihen. Buch drei ist in Arbeit und wird sicherlich ähnlich viel Drama und Gefühl enthalten.

Viele Gespräche, wenig Sex

Wer sich jetzt fragt, reden die nur? Oder haben die auch mal Sex? Dem sei gesagt. Ja, das haben sie.  Durchaus oft und viel, aber der Sex ist wenig ausführlich beschrieben. Und die Handlungen und Gefühle eher nur umschrieben: „gefechtsbereit“, „in Stellung bringen“, „einparken“ sind einige der Begriffe, die öfter auftauchen.

Fazit

So gefühlbetont und reflektiert die drei Liebenden Rick, Matt und Maik über ihre Beziehungen und sich selbst reden, so knapp sind dann die Techniken und Gefühle bei den praktischen Handlungen beschrieben. Für die drei ist es immer toll und muskelkatererzeugend, aber als Leser bekommt man davon leider wenig mit.

Bedingungslos (Bd. 1 + 2)

Bedingungslos (Bd. 1 + 2)

Deine Meinung zu »Bedingungslos (Bd. 1 + 2)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Klassiker
der erotischen Literatur

Sex ist so alt wie die Menschheit. Wann und wie die Erotik dazu kam, wissen wir nicht. Was wir wissen: Erotische Literatur gibt es nicht erst seit Fifty Shades of Grey, sondern seit es Literatur gibt, seit es Bücher gibt, vielleicht sogar, seit es Schrift gibt.

mehr erfahren