Lotus House 2 - Sanfte Hingabe

Erschienen: Mai 2019

Bibliographische Angaben

 Elsie Meerbusch (Übersetzerin)

Couch-Wertung

7
Story
Erotik-Faktor

Story

Manchmal gehen einen die Figuren auf die Nerven, lesenswert ist ihr Geplänkel aber auf jeden Fall, auch wenn es manchmal in Richtung Realsatire geht.

Erotik-Faktor

Ein Tantra-Guru und ein liebeshungriges, katholisches Mädchen, auch ohne echten Sex geht es ganz schön zur Sache.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sigrid Tinz
Der Tantra-Guru und das Keuschheitsgelübde

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Jun 2019

„Lotus House“ ist ein Yoga-Zentrum und die gleichnamige Buchreihe widmet sich lose zusammenhängend dem Liebesleben der Menschen, die dort arbeiten. Waren es in Band 1 die Yogalehrerin Genevieve und ihr besonderer Patient, der sportverletzte Footballstar Trent, die sich fanden, ist diesmal Vivies beste Freundin Amber dran.

Wahnsinniger Tantra-Sex

Auch Amber hat keinen einfachen Lebenslauf. Ihre Mutter ist bei ihrer Geburt gestorben, einen Vater hat es nie gegeben. Amber lebt bei den Großeltern, studiert Medizin, um Kinderärztin oder Geburtshelferin zu werden. Sie ist katholisch und sehr gläubig; unter anderem hat sie gelobt, dereinst nur mit ihrem Ehemann Sex zu haben.

Ergebnis: diese Folge treibt den Leser in den Wahnsinn.

Erstens – und zum Glück – des vielen Sexs wegen, der zwar nicht bis zur Entjungferung vollzogenen wird, aber gottlob doch einfach „Wahnsinn“ ist. Denn der ihr zugeschriebene Lover ist Dash, der Tantralehrer am Lotus House. Und er hat es einfach drauf.

Wahnsinniges Gezicke ums Keuschheitsgelübde

Wahnsinnig macht einen aber auch das Gezicke und Getändel und die Argumentation von Amber um ihre katholische Lebensauffassung. Sie lässt sich zwar an allen erdenklichen Stellen, in allen erdenklichen Posititoinen und sogar als Dashs Assistentin im Tantra-Kurs vor aller Öffentlichkeit Orgasmen produzieren, die sich gewaschen haben. Aber: Reinstecken darf er ihn nicht. Nein, nein, nein. Das darf nur der Einzige, Richtige, der Mann fürs Leben. Als die beiden endlich soweit übereingekommen sind, dass er für sie und sie für ihn richtig ist, folgt gleich die nächste Krise. Amber meinte natürlich: kein Sex vor der Ehe. Also müssen sie, kaum dass sie sich ein paar Wochen kennen, schon heiraten. Allerdings hat Dash dazu gar keine Lust, sein Wertesystem ist ein völlig anderes.

Herrje.

Hier möchte man den beiden manchmal einfach sagen, sie sollen ihren Quatsch alleine machen. Nur die Aussicht auf die tantrisch-katholische Trauung und vor allem auf die Hochzeitsnacht lässt einen dann doch dabei bleiben. Und das Durchhalten lohnt sich durchaus.

Fazit

Finger- und zungenfertiger, entspannter Tantrasex trifft auf leicht depressive, verkrampfte Katholikin. Das Ergebnis kann den Leser vielfach in den Wahnsinn treiben. Und der Sex ist auch ziemlich gut beschrieben.

Deine Meinung zu »Lotus House 2 - Sanfte Hingabe«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.