Couch-Wertung

9
Story
Erotik-Faktor

Story

Die Menschheit war schon immer geil und wie genau, lässt sich hier nachlesen.

Erotik-Faktor

Auch wenn es nicht darum geht, den Leser erotisch anzuregen, ist es doch sehr anregend geschrieben.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
0 x 9
0 x 8
0 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:0
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sigrid Tinz
Sex forever

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Aug 2020

Für die Menschheit ist Sex vermutlich immer schon mehr gewesen, als sich gegenseitig die Geschlechtsteile ineinander zu stecken, um sich fortzupflanzen. Nicht für immer, aber für die vergangenen Zehntausend Jahre ist das durchaus auch wissenschaftlich erwiesen.

Die Menschheit war schon immer geil

Anhand archäologischer Funde und historischer Schriften weiß man, dass schon die Höhlenmenschen heiß waren und die Ägypter und Römer erst recht und die Leute im Mittelalter ebenfalls – auch wenn die Kirche damals ihr Möglichstes tat, das zu verhindern, notfalls mit viel Gewalt. Es gibt Bilder von sich gegenseitig peitschenden Etruskern und Etruskerinnen, das Kamasutra oder katholische Bussgeldkataloge fürs sexuelle Ausschweifen, die sich eher wie Anleitungen zum Spaßhaben lesen; es gibt Pornos an Höhlenwänden und Skulpturen von Nackten, die nicht nur zur Deko dienten sondern zumindest der Form nach auch als steinzeitliches Sextoy.

Alles war schon immer so frei und lustvoll wie heute und gleichzeitig genauso verklemmt wie heute – vielleicht der Grund, dass jede Generation denkt, sie entdecke die ganze Sache gerade ganz neu. Dabei war alles irgendwo und irgendwann schon mal da.

Um dieses Irgendwo und Irgendwann geht es in diesem Buch, vieles ist nicht unbedingt neu und man hat schon mal davon gehört oder gelesen.

Mumien, frisch gewachst und ohne Slip

Neu ist die Art, denn es bleibt nicht beim wissenschaftlich-beschreibenden Sprachstil, sondern wird lustvoll und bunt ausgemalt: So wird über die Frau, die einen Rock trägt, der aus einzelnen Fäden besteht, die bei jedem Schritt schwingen (und das ohne Slip) so geschrieben, wie man heute über eine solche Frau eben schreiben würde; dass es sich um eine jahrhundertealte Mumie handelt, ist egal. Oder die Intimrasur-Fixiertheit der alten Ägypter: Mag das religiös motiviertes Ritual gewesen sein, so war es doch auch wichtig, frisch gewachst durch die Betten zu turnen und sich am Ende genauso glattrasiert einsargen zu lassen.

Fazit:

Ein noch recht neues Buch mit Zeug zum Klassiker: ein Abriss über die menschliche Sexualität, soweit man sie historisch und archäologisch zurückverfolgen kann. Die Mischung aus historischen Fakten, biologischem Hintergrund und frivolem Tonfall sind ein tolles Lesevergnügen, ob in der chronologischen Reihenfolge gelesen oder quergeblättert.

Deine Meinung zu »Zehntausend Jahre Sex«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Klassiker
der erotischen Literatur

Sex ist so alt wie die Menschheit. Wann und wie die Erotik dazu kam, wissen wir nicht. Was wir wissen: Erotische Literatur gibt es nicht erst seit Fifty Shades of Grey, sondern seit es Literatur gibt, seit es Bücher gibt, vielleicht sogar, seit es Schrift gibt.

mehr erfahren