Sinnliche Intimität

Erschienen: März 2020

Couch-Wertung

9
Story
Erotik-Faktor

Story

Sexuelle Fachliteratur kann durchaus interessant sein,

Erotik-Faktor

Um Erotik geht es nicht in diesem Buch. Aber was man daraus macht, hat man selbst in den Händen.

Wertung wird geladen
Sigrid Tinz
Berühren ist menschlich

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Apr 2021

Die Haut ist das größte Organ und direkt unter ihrer Oberfläche sind unglaublich viele Nerven, die unterschiedlich, aber intensiv auf Berührungen reagieren. Die Haut an den Geschlechtsteilen ist noch sensitiver und reichlich mit Nervenenden ausgestattet. Das wäre nicht so, wenn Berühren und Berührt werden nicht ein wichtiger Aspekt des Menschseins wäre, ein Grundbedürfnis, so wie Nahrung und Schlaf. Kein Wunder also, dass wir alle Sehnsucht nach Körperkontakt haben; oder zumindest ein Defizit, wenn wir zu wenig davon bekommen.

Beinahe ein Fachbuch

Darüber, wie Berühren und Berührt werden funktioniert und wirkt, wie man es noch besser gestalten und erleben kann und warum es so wichtig ist, schreibt die Autorin sehr persönlich, so dass man sich fast direkt angesprochen fühlt; aber auch mit großem Fachwissen und entsprechendem Vokabular. Sie beleuchtet die Thematik sowohl auf psychologischer als auch auf anatomischer Ebene sehr genau, ausführlich und erlebnisreich. Susanna-Sitari Rescio erklärt, welche Nerven wie und an welcher Stelle Berührungen weiterleiten und Wohlbefinden auslösen können. Dabei geht es immer auch um Sex, denn das ist die Art der Berührung, von der man im Erwachsenalter am meisten Körperkontakt bekommt. Umso belastender ist es daher, wenn es da hakt, aufgrund des Älterwerdens oder der Sprachlosigkeit; aber auch wegen Langweile oder weil man gar nicht weiß man was möchte, oder irgendwelche Glaubenssätze aus der Erziehung einem im Weg stehen.

Im Erzählton geschrieben

Die Reihenfolge ist zwar in Kapitel gegliedert, aber die Autorin erzählt doch fließend von ihrem Themengebiet, in dem sie sich so gut auskennt. Da hat den Nachteil, dass man sich nicht einfach nur das Kapitel, was einen vielleicht am meisten interessiert, herauspicken kann. Und den Vorteil, dass man das ganze Buch lesen muss. Denn das lohnt sich, weil man so am Ende ein ganz anderes Bild von Sex und Berührungen hat als man dachte, das man haben könnte.

Fazit:

Von innen, von außen, absichtslos, gemütlich, mit eindeutiger erotischer Absicht – um Berührungen aller Art geht es in diesem dicken, sehr interessanten, aber auch gut zu lesenden Buch. Wer es durchgelesen hat, ist sicherlich fundierter informiert als gedacht.

Sinnliche Intimität

Sinnliche Intimität

Deine Meinung zu »Sinnliche Intimität«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Klassiker
der erotischen Literatur

Sex ist so alt wie die Menschheit. Wann und wie die Erotik dazu kam, wissen wir nicht. Was wir wissen: Erotische Literatur gibt es nicht erst seit Fifty Shades of Grey, sondern seit es Literatur gibt, seit es Bücher gibt, vielleicht sogar, seit es Schrift gibt.

mehr erfahren