Couch-Wertung

9
Story
Erotik-Faktor

Story

Lust- und Liebesgedichte des berühmten Erich Frieds neu zusammengestellt und in hübschen kleinen Büchern präsentiert.

Erotik-Faktor

Lust und Gefühle auf innigste verbunden, so fühlt sich wahre Liebe an.

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
12345678910

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 10
0 x 9
0 x 8
1 x 7
0 x 6
0 x 5
0 x 4
0 x 3
0 x 2
0 x 1
B:70
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":1,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Sigrid Tinz
Es ist was es ist

Buch-Rezension von Sigrid Tinz Sep 2020

Erich Fried dürften viele kennen, zumindest sein Gedicht, „Was es ist“. In dem geht es um die Liebe („Es ist, was es ist, sagt die Liebe“); und es wird bei Hochzeiten, in Schulbüchern und auf Kalendern rauf- und runterzitiert. Völlig zu Recht, denn es ist eingängig, schön, gefühlvoll und besonders.

Alte Gedichte neu aufgelegt

Erich Fried, der vor 30 Jahren gestorben ist, war eigentlich weniger Romantikautor, sondern politisch engagierter Dichter, der – jüdischer Herkunft und unangepasst an die herrschende Meinung – bei den jeweiligen nationalsozialistischen Machthabern und konservativen Regierungen, unter denen er gelebt hat, nicht immer wohlgelitten war. Berühmt geworden ist er aber in der Tat mit Liebesgedichten.

Einfach wirken lassen

Einige davon sind in diesem kleinen Buch unter dem Titel „Lust“ zusammengefasst und neu aufgelegt worden, ohne viel Schnörkel und Aufwand, ohne Vorwort und Nachwort, einfach zum Durchblättern und Querlesen und auf sich wirken lassen.

Zum Beispiel dieses mit dem Titel „Zwischenspiel“:

„Und wenn mein Zeigefinger
schon nass ist von dir
mir noch Zeit nehmen
und mit seiner Kuppe
auf deinen Bauch
ein Herz malen
so dass dein Nabel mitten im Herzen die Stelle ist
wo angeblich Amors Pfeil
das Herz durchbohrt hat
und dann erst
wenn du erraten hast
dass eins ein Herz war
was ich auf dich gezeichnet habe
…..“

Das als Beispiel, wie Erich Frieds Worte es schaffen, Sex und Liebe so verbinden, das klar wird, das beide zusammengehören um wirklich wundervoll innig und erregend zu gleich zu sein.

Fazit:

Wem die Lust-Gedichte gefallen: Es gibt noch zwei weitere Bände in der gleichen Aufmachung vom gleichen Autor, „Sehnsucht“ und „Liebe“. Alle sind ein schönes Geschenk, auch für sich selber; oder als Anregung um dem oder der Liebsten Dinge zu schreiben, die Dirty Talk und Liebeserklärungen aufs erotischste und sinnlichste miteinander verbinden.

Deine Meinung zu »Lust - Gedichte«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Schreibe den ersten Kommentar zu diesem Buch.

Klassiker
der erotischen Literatur

Sex ist so alt wie die Menschheit. Wann und wie die Erotik dazu kam, wissen wir nicht. Was wir wissen: Erotische Literatur gibt es nicht erst seit Fifty Shades of Grey, sondern seit es Literatur gibt, seit es Bücher gibt, vielleicht sogar, seit es Schrift gibt.

mehr erfahren